Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Was ist Mixolution?

Stacks Image 1410
Mixolution ist die kompetente Lösung für ein Problem, welches die meißten Musiker und Bands heutzutage haben, die Ihre Musik aufnehmen und am Ende so klingen lassen möchten, wie ihre Idole.

Es ist kein Problem mehr ohne aufwendiges Equipment plattenreife Aufnahmen zu erstellen. Oft reicht ein ordentlicher Preamp, ein Mikrophon, ein leistungsstarker Rechner und eine handvoll PlugIns in einer DAW. Natürlich muss bzw. sollte an dieser Stelle bereits ein fähiges Know-How dafür gesorgt haben, dass alles in guter Qualität das digitale "Band" erreicht.

Um aus diesen Aufnahmen aber dann ein Mischung zu erstellen, die allen Ansprüchen gerecht wird, setzt voraus, dass man einen Sack voll Erfahrung und (virtueller) Technik besitzt, um am Ende zu dem Ergebnis zu kommen, dass man sich vorstellt.

"Meine Mischungen klingen aber schon ganz amtlich. Warum sollte ich jemand anderen mischen lassen?"

Nun, es gibt noch einen anderen Aspekt, den man berücksichtigen sollte:

Wer seine Musik aufnimmt, eventuell auch noch ein paar Instrumente selbst eingespielt hat oder sonst wie in die Produktion eingebunden ist, sieht manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Eine neutrale Person, die mit Abstand an den Song gehen kann, ist dann von unschätzbarem Wert. Nicht von ungefähr wird bei internationalen Produktionen oft der Part des Recording-Engineers vom Mix-Engineer getrennt. Mit frischen, neutralen Ohren kann ein Track meist wesentlich besser beurteilt und bearbeitet werden.

Das gleiche macht man i.d.R. aus diesem Grund auch beim Mastering.
Stacks Image 1415

"Warum klingen meine Songs nie wie das Zeug aus den Charts?"

Stacks Image 1420
Diese Frage wird mir oft gestellt und häufig kann man sie beantworten, ohne auf Tontechnik eingehen zu müssen;-)

Aber es kommt auch vor, dass der Titel, der Künstler oder die Platte eigentlich ganz ordentlich sind und tatsächlich nur der Mix hinkt.

Natürlich ist es ein komplexes Feld, warum Tracks gut oder schlecht klingen und manchmal ist schon bei der Aufnahme einiges schief gelaufen.

Gehen wir also mal davon aus, dass das Recording in Ordnung ist, kann man einen amtlichen Mix bekommen, wenn man weiß wie! Es gibt mittlerweile natürlich auch einen ganzen Sack voll nützlicher Tipps und Tricks sowie Tutorials auf den bekannten Videoportalen.

Nur… will man zuerst Tage oder Wochen vor Lehrvideos verbringen um am Ende doch unsicher zu sein, ob alles so richtig gemacht wurde?

Erfahrung ist und bleibt unersetzbar!

Und hier komme ich ins Spiel. Ich sorge dafür, dass eure Aufnahme an Wert, Dichte und Klangqualität gewinnt und sich hinter internationalen Pop- und Rockproduktionen nicht zu verstecken braucht.

In den letzten 30 Jahren habe ich hunderte Musiken für
TV, Funk und Tonträgerproduktionen gemischt und betreut und kann auf einen grossen Fundus an Erfahrung zurückgreifen.

Stacks Image 1377